Betreutes Wohnen

Betreutes Wohnen richtet sich an HIV-infizierte oder an AIDS erkrankte Menschen, die in unterschiedlichen Lebensbereichen Beratung und Hilfe benötigen.

Hier können vor allem Betroffene (ab Stadium 2b) Unterstützung erhalten, die allein in ihrer Wohnung in Frankfurt leben. Mit den Kunden wird individuell die Art und Weise der gewünschten Hilfe festgelegt.

Betreutes Wohnen bietet:

  • Klärung finanzieller Hilfen wie Pflegegeld, Grundsicherung, Rente, Unterstützung bei der Schuldenregulierung, usw.
  • Gesundheitsförderung Koordination von Arztterminen, Begleitung zu Praxen und Ambulanzen, Förderung der Eigenverantwortung im Umgang mit der Gesundheit etc.
  • Sicherung des Wohnraums Mieterrechtliches, Organisation behindertenfreundlicher Einrichtung, Maßnahmen bei drohendem Wohnungsverlust usw.
  • Vermittlung von Hilfsangeboten wie Essen auf Rädern, ambulante Pflege, Hauswirtschaft
  • Beratung zum Umgang mit Konflikten in Beziehungen zu Angehörigen, Freunden, Nachbarn usw.
  • Begleitung in der persönlichen Auseinandersetzung mit der Infektion und den sich verändernden Lebensbedingungen
  • Unterstützung bei Tagesstrukturmaßnahmen
  • Zusammenarbeit mit anderen Professionen und Institutionen